fingerübungen

 

Das Jahr begann am Meer. Sonnenbalsam auf der Haut und die Füße im warmen Golfstrom. Muschelkalk an Stelle von Sand. “Oh!”, rief die kleine Miss verzückt, “es ist ganz kühl unter den Sohlen!”, während der Herr Erfinder sich angelegentlich unter ein Handtuch verzog ob des Strahlens in der dunklen Winterzeit. Weiß wie Schnee . . . → Read More: fingerübungen

herzmuskeltraining

Rhabarber Baiser

Verstreut immer wieder, die Lieben und Liebgewonnenen, über den Globus reisend bis zum Wiedersehen. Himmelwärts, über die Rosen schauen, den Hummeln lauschen, kreuzende Flugspuren, zerstoben im Frühsommerwind.

Abschiednehmen wird mit Übung nicht leichter. Herzmuskeltraining.

Erinnerung an stille Tage, zwischen freundlichen Fassaden. Schönheit im Augenblick. Hügel erklimmend mit Muskelkraft, Fahrtwind im Gesicht. Die Zehen im . . . → Read More: herzmuskeltraining

pendeln

Rhabarber Baiser Mürbteig Kuchen

Das Hin- und Her über das Meer wird uns alle noch eine Weile begleiten. Von beiden das Beste genießen, der alten und der neuen Welt, in jeder Hinsicht. Anders mögen wir es nicht betrachten, denn sonst würden wir irgendwann an der Pendelitis keinen Gefallen mehr finden. Es gibt noch viel zu erledigen, bevor die . . . → Read More: pendeln

kräuterkunst

Tonbilder_Pflanzenabdruck_3

The spring came suddenly, bursting upon the world as a child bursts into a room, with a laugh and a shout and hands full of flowers. Henry Wadsworth Longfellow

Zum Nachmachen mit lufttrocknendem Ton und Wiesenblumenvielfalt. Mehr Mittfrühlingsgeschichten und maigrüne Ideen bei Caros Grünzeug.

Frühlingt schön! Nikki+++

. . . → Read More: kräuterkunst

anders grün

Pond_Turtle in the sun

In unserem Haus leben mit der kleinen Miss auch der Herr Erfinder und sein Kumpan, der Fährtensucher. Wir wollen nicht verhehlen, dass die beiden sehr gerne und ausführlich vor allerlei elektronischem Spielgerät verweilen und sie oft nur unter Androhung schlimmster Übel zu bewegen sind, den Ausschaltknopf zu drücken. Ist diese Herausforderung jedoch gemeistert, dann . . . → Read More: anders grün

Zeit verfliegt

Karottenkuchen mit Beerenfrischkäse

Es war mal wieder an der Zeit die Flügel auszubreiten und in die Ferne zu schweifen. Die Gedanken wirbelten weit und hoch und auch die Herzen flogen in die Lüfte. Es war mal wieder an der Zeit nach dem Rechten zu sehen dort in der Ferne, die vertraute Luft zu schnuppern, die breiten Straßenzüge . . . → Read More: Zeit verfliegt

hoffnungsvoll knuspernd

Sesamplätzchen

So ganz traue ich dem Frühlingsrot der Erdbeeren und der Rhabarerstangen noch nicht. Obwohl die Natur eine andere Geschichte erzählt, ist es doch noch früh im Jahr für die Entfaltung des vollen Aromas. Wie das Eichhörnchen knupsere ich lieber noch etwas an meinen letzten Körnchen und lasse die Frühjahrsboten noch ein wenig in der . . . → Read More: hoffnungsvoll knuspernd

fasten

Rote Beete Smoothie

Die Natur im Drama spiegelt den Zustand der Seele, so lernte ich einst im Deutschunterricht. Üppig ward der Sonnenschein die Woche über. Bescherte berauschendes Frühlingsleuchten am Morgen und Sonnenuntergangsdramen am Abend. Sieben Tage, vom Ostwind sicher getragen, zweisam radelnd, der Sonne entgegen. Samstags dann Windgestöber und feuchte Kühle, beklemmend fast auf sonnenverwöhnten Herzen. Südwestwärts . . . → Read More: fasten

Rotgesprengsel

Cranberry Curd

Rotgesprengsel allumher. Kürbisrotgesprengsel, Hagebuttenrotgesprengsel, Herbstblätterrotgesprengsel, Cranberryrotgesprengsel.

Der wildbunte Park hinterm Haus gab zierlich Rotstacheliges, das nun zum Kranz gewunden rotsprengselnd an der Haustür grüßt. Dahinter Zeit für allerei Vergnügliches und Ausprobierenswertes.

Den bezaubernsten Vermeer hier entdeckt und das Leibgericht des Sommers ins Gepäck gelegt. Schließlich gewagt und dem Rat der weisen Frau zum . . . → Read More: Rotgesprengsel

wild sticken

Rock mit Blumenstickerei

Dieses sind waren die Tage der Zurückhaltung, der subtilen Farben, der nur angedeuteten Lebenslust. Sechs trübselige Tage Regen, sechs Tage, an denen Sonne nicht einmal eine Ahnung war. Sechs endlose Tage Wind, sechs Tage, an denen der Kopf in den Wolken nicht Vergnügen sondern Ungemach bereitete.

Doch nun am siebten Tag, Sonnenstrahlen! Die dicken . . . → Read More: wild sticken